Ausländer und Asylpolitik

Fakten zum Thema Asyl/Ausländer

Ein häufiges Problem bei den Debatten rund ums Thema Ausländer/Asyl sind aufkochende Emotionen.
Gründe für diese Emotionen sind verschieden, Zuwanderungskritiker erinnern sich an negative Erlebnissen mit Zugewanderten und Gegner eine restriktiven (harten) Asylpolitik, verweisen auf den 2. Weltkrieg (der wiederum mit Emotionen belastet ist).
Um diesen Umstand zu entschärfen, habe ich verschiedene Fakten gesammelt und möchte diese hier präsentieren. 

  • 5% der Wohnbevölkerung der Schweiz gehören einer islamischen Glaubensgemeinschaft an.
  • Der Islam ist in der Schweiz nicht öffentlich-rechtlich anerkannt.
  • Die Muslime/innen sind weder ethnisch, noch kulturell eine einheitliche Gruppe.
  • Ausländer/innen bezahlen knapp 30% der AHV-Beiträge, beziehen aber aktuell nur 18% davon. 
    Aufgrund der demografischen Entwicklung wird dies aber in Zukunft wieder ausgeglichen sein.  
  • Ausländer sind statistisch betrachtet rund doppelte so häufig kriminell wie die Schweizer Bevölkerung.
  • Deutsche, Österreicher und Franzosen (und weitere Staatsangehörige aus nördlichen/westlichen Staaten) fallen statistisch nicht negativer auf als die Schweizer Bevölkerung. 
  • Hingegen afrikanische, südamerikanische und osteuropäische Staatsangehörige fällen deutlich negativer auf.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass eine 48-Jährige Ingenieurin aus Syrien kriminell wird, ist geringer, als bei einem 18-Jährigen Schweizer, der arbeitslos ist (sozioökonomische Faktoren).
  • Auch wenn dies vielen nicht gefällt, ein durchschnittlicher Schweizer hat eine andere Mentalität als ein durchschnittlicher Brasilianer. Dies ist auch nicht abwertend, aber es sind nicht alle Menschen gleich.
  • Die Jugendkriminalität ist seit 2009 um fast 50% gesunken.
  • Dass die Schweiz bis 2040 mehr als 10 Millionen Einwohner hat, ist realistisch.
  • In der Schweiz arbeiten rund 320000 Grenzgänger, also Personen die in der Schweiz arbeiten und gleichzeitig im Ausland leben. 
  • Seit 2011 ist die Zahl der Grenzgänger um rund 25% gestiegen. Aufgrund des Wirtschaftsaufschwungs in der EU dürften diese Zahlen in Zukunft wieder sinken.
  • Seit 2007 wandern jedes Jahr rund 180000 Personen in die Schweiz ein.
  • Seit 2007 wandern jedes Jahr rund 110000 Personen aus der Schweiz aus.
  • Der Ausländeranteil in der Schweiz liegt bei rund 25%.

Quellen


Blogartikel zum Thema Ausländer/Asyl

Eine Bereicherung für die fortschrittliche Schweiz

Nancy Holten

Die gebürtige Holländerin Nancy Holten, die seit dem 20. März 2018 Schweizer Bürgerin ist, erhitzt seit geraumer Zeit die Gemüter vieler Schweizer/innen. Leider erkennen viele nicht, dass die Diskussionen die sie ausgelöst hat, essentiell für das schweizer Politiksystem sind. Mit Ihrem Verhalten verhielt Sie sich schweizerischer, als manch ein Schweizer.

mehr lesen 9 Kommentare

Initiative für ein Verhüllungsverbot

In den nächsten Jahren werden wir in der Schweiz über eine Initiative der SVP abstimmen, die Verhüllungen (z. B. bei Demonstrationen oder aus religiösen Gründen (z. B. der Niqab)) verbieten will.
Verhüllungen sind dann nur noch erlaubt unter speziellen Bedingungen z. B. an der Fasnacht oder aus Sicherheits- oder Temperaturtechnischen Gründen (z. B. Skifahren, gefährliche Arbeiten etc.).
Hingegen im normalen Alltag auf öffentlichen Plätzen wären Verhüllungen verboten, auch bei Demonstrationen.

Vorsicht! Dieser Blogeintrag repräsentiert die Meinung von Weiss Reto. Nach wie vor hält sich der Autor an Fakten, aber hier wird bewusst NICHT neutral geschrieben.

mehr lesen 0 Kommentare