· 

Eine Bereicherung für die fortschrittliche Schweiz

Nancy Holten

Die gebürtige Holländerin Nancy Holten, die seit dem 20. März 2018 Schweizer Bürgerin ist, erhitzt seit geraumer Zeit die Gemüter vieler Schweizer/innen. Leider erkennen viele nicht, dass die Diskussionen die sie ausgelöst hat, essentiell für das schweizer Politiksystem sind. Mit Ihrem Verhalten verhielt Sie sich schweizerischer, als manch ein Schweizer.

Kuhglocken, Säulirennen, Zirkustiere, Kirchglocken und Pelz sind nur einige der Dinge die Nancy Holten ein Dorn im Auge sind. Das geht zwar nicht nur ihr so, aber sie spricht es noch ein bisschen lauter aus als die meisten. Als sie dann auch noch Ihre Kinder vegetarisch ernährte, lupfte es wohl dem Einen oder Anderen den Deckel. Mehrfach scheiterte ihr Einbürgerungsgesuch an der Volksabstimmung der Gemeinde Gipf-Oberfrick, ohne sachlichen Grund. Die Bevölkerung hat somit ein klares Signal ausgestrahlt: "Wir sind gegen die Anderen, auch wenn wir von den Anderen etwas lernen könnten"
Nancy Holten und mit ihr fast alle nordeuropäischen Einwanderer integrieren sich überdurchschnittlich gut in der Schweiz, sind weniger häufig kriminell, sprachgewandt und erst noch gut ausgebildet. 

Ist es wirklich unserem Niveau entsprechend einer Person das Schweizer Bürgerrecht zu verwehren, nur weil sie "nervt" und "Staub aufwirbelt"? 

 

Nancy Holten ist weder Diktatorin noch Mehrheitsaktionärin der Schweiz, sie kann somit weder Gesetze noch die Bundesverfassungen nach eigenem Gutdünken umschreiben. Ihre Schweizer Staatsbürgerschaft wird deshalb der Schweiz nicht schaden, sondern wird die Schweiz bereichern.

 

Sie ist politisch aktiv, distanziert sich von Extremismus, sie möchte die Welt, oder zumindest die Schweiz, verändern und vor allem hält sie sich an geltendes Recht. Eigentlich eine absolute Musterschweizerin?

Trotzdem halten es relativ viele Menschen für nötig einer gut integrierten Person Steine in den Weg zu legen. Oder ist man sich auf dem Land einfach nicht gewohnt, das Frauen ihr Maul aufmachen?

Nach zähem Kampf erhielt auch Nancy Holten den roten Pass, der ihr, rein rechtlich betrachtet, zusteht.
Leider wirft die ganze Geschichte ein schlechtes Licht auf die hiesige Demokratie, denn Demokratie bedeutet nicht "Volksdiktatur" sondern ein komplexes System aus Gewaltentrennung, Rechtsstaat, Wahlen/Abstimmungen, Schutz der Minderheiten etc.

Die meisten Forderungen sind gar nicht Mehrheitsfähig

Auch 2028 werden noch Kirchenglocken läuten und sogar 2048 wird es noch Menschen geben, die sich von tierischem Fleisch ernähren. Veganismus und Vegetarismus wird in 20 Jahren genauso freiwillige sein wie der Verzehr von gentechnischem Mais und Fleisch aus dem Labor. Ängste, dass sich die Schweizer Politik derart radikal verändert, dass Menschen wie Nancy Holten eine Mehrheit im Bundeshaus stellen, sind absolut unbegründet. 

Aber es schadet niemandem, sich mit den Forderungen von ihr auseinander zu setzen. Selbst wenn man ihr nachher in keinem einzigen Punkt zustimmt, so hat man trotzdem seinen Horizont erweitert. Wenn man sich aber aus Prinzip gegen Fortschritt und Diskussion stellt, so wird man unsere Demokratie ins Grab tragen.

Weder Kuh- noch Kirchenglocken haben die Schweiz gross gemacht

Im Gegensatz zu anderen Ländern, siehe Deutschland, darf man in der Schweiz die Zuwanderungen offen kritisieren, ohne gleich als rechtsextrem zu gelten. 

Bei Zuwanderungskritik ist es aber immer wichtig, die Faktenlage im Auge zu behalten. 
Wenn ein mehrfach vorbestrafter, potenzieller Terrorist Schweizer werden will, so ist es logisch, dass er den Pass nicht bekommen sollte. Aber soll dies auch für politische Querdenker/innen gelten? 

Mit solchen Volksentscheiden muss Vorsichtig umgegangen werden, da der Imageschaden gewaltig sein kann. Während der Ausschaffung von kriminellen Ausländern und das Burkaverbot durchaus objektiven Argumenten zu Grunde liegen, so wurde Nancy Holten rein willkürlich behandelt.

Die Schweiz wurde dank dem gelebten Fortschrittsglauben gross und nicht durch die Kirche oder den Fleischkonsum. 

Quellen

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Ch.Schläpfer (Freitag, 14 September 2018 12:33)

    Eine Bereicherung für eine fortschrittliche Schweiz??Wenn jemand immer nur viel Lärm um nichts macht??Warum die meisten Schweizer Frau Holten nicht mögen.Frau Holten ist arrogant und mediengeil,mit Tierschutz hat die Dame nichts am Hut.Wie schwachsinnig muss man sein,wenn man in die Nähe einer Kirche zieht,und sich danach am Glockenklang stört!!Eine Studie der ETH hat gezeigt,das an den Kuhglocken nur Frau Holten leidet!!!
    Wenn es mir in einem Land nicht passt,würde ich mir in diesem Land meine Einbürgerung nicht erzwängeln!!Frau Holtens Einbürgerung wurde in der Gemeinde Oberfrick zwei mal abgelehnt,weil man die Dame nicht mag!!In Holand ist man froh,Frau Holten los zu sein!!Lieber Kuh und Kirchenglocken,Tiere im Zirkus,als eine Frau Holten in der Schweiz!!!

  • #2

    Weiss Reto (Freitag, 14 September 2018 19:07)

    Als Autor des Artikels möchte ich hiermit auf folgende 3 Artikel verweisen:

    http://www.aw.ias.ethz.ch/forschung/glocke.html

    https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/der-glockenstreit-eine-eth-studie-bringt-die-kirchen-in-bedraengnis-130551261

    https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Mein-Gott-sind-diese-Forscher-weltfremd/story/17973179

    Nach meiner Einschätzung beweisen diese Artikel, dass die Forderungen von Nancy Holten zumindest teilweise durch wissenschaftliche Studien untermauert werden können.
    Das Nancy Holten Medienaufmerksamkeit sucht, lässt sich nicht abstreiten. Aber dies ist bei Personen in ihrem Berufsfeld durchaus üblich.

    Freundliche Grüsse und weiterhin viel Spass beim Stöbern auf meiner Webseite.

    Weiss Reto Betreiber von www.politicalprogress.ch

  • #3

    Ch.Schläpfer (Montag, 17 September 2018 14:02)

    Vielen Dank!!
    Ich habe da ein anderes Ergebnis der ETH Studie gesehen!
    https://www.lid.ch/medien/mediendienst/detail/info/artikel/kuhglocken-viel-laerm-um-wenige-ergebnisse/
    Ich glaube auch nicht,das es Frau Holten von Nutzen sein könnte,weder privat noch beruflich, wenn die Dame auf Twitter,Facebook,Instagram,You Tube,ihr Leben, auch ganz private Dinge an die grosse Glocke hängt!!Frau Holten träumt ja auch von einer politischen Karriere,kein Mensch würde doch eine solche Person wählen ausser Ihnen vieleicht!?
    Mit freundlichen Grüssen
    Christian Schläpfer

  • #4

    Weiss Reto (Donnerstag, 20 September 2018 16:02)

    Vielen Dank für das Teilen des Artikels "Kuhglocken; Viel Lärm um weniger Ergebnisse" von Landwirtschaftlichen Informationsdienst LID.
    Ich nehme diese Informationen dankend zur Kenntnis.
    Dieser Artikel zeigt aber in meinen Augen klar auf, dass der entsprechende Bereich zu wenig erforscht ist und deshalb weitere Forschungsanstrengungen nötig wären.

    Ob ich Frau Holten wähle würde, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
    So müsste sie für den National- oder Ständerat kandidieren, damit ich sie überhaupt wählen könnte (wohnortbedingt) und sie müsste sich gegen etwa zwei Dutzend starke Konkurrentinnen und Konkurrenten durchsetzten, die deutlich mehr politische Erfahrung mitbringen.

    Ich behaupte, dass sie relativ viele Wähler mobilisieren könnte. Wir werden sehen Herr Schläpfer.

    Freundliche Grüsse

    Weiss Reto, Betreiber von www.politicalprogress.ch

  • #5

    Ch.Schläpfer (Samstag, 27 Oktober 2018 10:30)

    Frau Holten wird mir immer unsymphatischer!!
    https://www.bluewin.ch/de/entertainment/tv/helikopter-mutter-bringt-kampf-veganerin-auf-die-palme-164251.html
    Frau Holten schmückt sich mit Titeln,da wird es mir fast schwindlig .Jetzt als Möchtegern Moderatorin am Schweizer Fernsehen.
    Vor allen Titeln die sich Frau Holten gibt, kann man Möchtegern setzen!!!
    Das eine so eingebildete Person,noch unterstützt wird ist mir ein Rätsel!!
    Trotzdem bin ich froh,das man Frau Holten ab und zu noch einen Job gibt,ich möchte nicht das so jemand von der Sozialhilfe leben muss.

  • #6

    Meier (Sonntag, 28 Oktober 2018 16:26)

    Schade um jedes Wort,das man über so eine schwachsinnige Person wie Frau Holten schreibt!!

  • #7

    Weiss Reto (Donnerstag, 01 November 2018 11:32)

    Dank Ihnen Ch. Schläpfer habe ich nun tatsächlich die letzte Sendung von "Achtung Mütter" geschaut und werde wohl auch noch die weiteren drei Sendung schauen.

    In meinen Augen macht aber Frau Holten einen kompetenten Eindruck, zumindest bei den in der Sendung gezeigten Themen.
    Auch wenn Frau Holten keine hochqualifizierte Fachkraft ist, so ist ihre Art zu denken durchaus begrüssenswert.

    und Frau Holten ist eine "Amateur-Moderatorin"... sie brüstet sich ja auch nicht mit Titeln die Sie nicht besitzt (dipl. lic. ing. doc. med. phil. ... ) sondern beschreibt ehrlich ihre gegenwärtige Tätigkeit.

  • #8

    Weiss Reto (Donnerstag, 01 November 2018 11:46)

    Frau oder Herr Meier leider vermisse ich die Argumente in Ihrem Kommentar.
    Wenn Sie Frau Holten "besiegen" wollen, so sind Argumente die klar bessere Waffe als Beleidigungen.

    Wörter sind auf meiner Webseite unbegrenzt, vielleicht stossen Sie bei diesen Themen auf mehr Freude:
    www.politicalprogress.ch/technik/automatisierung/
    www.politicalprogress.ch/schweizer-politik/energiepolitik/atomkraft/
    www.politicalprogress.ch/schweizer-politik/frauenrechte/
    www.politicalprogress.ch/recht-und-wirtschaft/arbeitsrecht/
    www.politicalprogress.ch/internationale-politik/usa/
    www.politicalprogress.ch/politische-grundlagen/technokratie/

    Vielen Dank und einen schönen Tag.

  • #9

    Ch .Schläpfer (Sonntag, 23 Dezember 2018 10:28)

    Nancy Holten,ein Armutszeugnis für eine fortschrittliche Schweiz!!Die Frau schockiert immer wieder!!Falls ich eine Petition starten könnte um den Tottsch wieder auszubürgern,würde ich es sofort tun!!Erklären Sie mir,was eine nackte Holten mit Weihnachten zu tun hat!!!!Wer so etwas unterstützt,ist selber am verblöden!!!!!
    https://twitter.com/nancyholten