Absolutismus

Beschreibt eine uneingeschränkte Regierungsmacht, wird auch Totalitarismus genannt.

Apartheid

Rassentrennung.
Eine Politik der Rassendiskriminierung, die 1948 nach dem Wahlsieg der "Nationalen Partei" in Südafrika eingeführt wurde.

Autokratie

Ein Staat unter der uneingeschränkten Macht eines Individuums.
Beispiele für eine Autokratie sind die absolute Monarchie und die Diktatur.  

Demokratie

Das Volk wählt die Regierung und das Parlament, der Regierung steht nach der Wahl entsprechend viel Macht zu. Diese Demokratieform nennt man auch indirekte Demokratie oder repräsentative Demokratie, Deutschland ist ein Beispiel für eine indirekte Demokratie.
In einer "direkten Demokratie", wie z. B. der Schweiz, kann das Volk neben der Wahl des Parlaments, auch über alle wichtiger Sachfragen entscheiden.

Dependenztheorie

Sie besagt, dass die reichen Länder der nördlichen Hemisphäre eine neokoloniale Beziehung zu denen der südlichen Hemisphäre geschaffen haben. In ihr sind die weniger entwickelten Länder benachteiligt und zugleich abhängig.

Diktatur

Ein absoluter Herrscher bzw. Führer, den über die vollständige Macht und Kontrolle verfügt und somit auch in der Lage ist, sein Volk zu unterdrücken.

Dystopie

Der negative Entwurf der Utopie.
Die Dystopie beschreibt eine politische oder gesellschaftliche Situation in der dem Individuum (den einzelnen Menschen) jede Freiheit geraubt wird, z. B. durch eine autokratische Diktatur.

Egalitarismus

Eine politische Philosophie die ökonomische, soziale und politische Gleichheit fordert.

Elitarismus

Der Glaube, die Gesellschaft werde am besten von einer kleinen Elite geführt/regiert.
Besitzt teilweise Ähnlichkeiten mit einer Technokratie.

Faschismus

Eine nationalistische Ideologie, die eine starke Führung, kollektive Identität und die Anwendung von Gewalt und Krieg zur Durchsetzung von Staatsinteressen kennzeichnet. Der Begriff wurde erstmals auf Mussolinis Regime angewendet und leitet sich von italienischen Wort fascio (Rutenbündel) ab.

Quellen

Aus dem "Politik Buch" von Paul Kelly.

ISBN - 978-3-8310-2528-2