· 

LED Technik

LED Technik

In der neuen Serie technischer Fortschritt möchte ich aufzeigen, wie innovative Fortschritte in Wissenschaft und Technik dazu beitragen das Klima zu schützen und unseren Wohlstand wie auch unsere Wohlfahrt zu erhöhen. 

Ich möchte damit aufzeigen, dass es für einen wirksamen Klimaschutz keine generellen Verbote braucht, sondern Investitionen in neuen, saubere Technologie. 
Den grundsätzlich gilt: Alles was wenig Ressourcen verschwendet, ist effizient und alles, was effizient ist, ist auch wirtschaftlich sinnvoll. 
In meinen Augen gibt es somit keinen Grund unsere liberalen Werte Überbord zu werfen. 

Welche Eigenschaften haben LED-Leuchtmittel?

Die Abkürzung LED steht für light-emitting diode, es handelt sich also um eine Licht erzeugende Diode. Eine Diode wiederum ist ein Halbleiter-Element, welches nur in eine Richtung Strom durchlässt. Eine LED muss deshalb zwangsläufig richtig eingebaut werden, sodass der Strom von der Anode (+) zur Kathode (-) fliesst (VORSICHT technische Stromrichtung, nicht physikalische).

Ich möchte mich jetzt hier aber nicht allzu tief in technische Details stürzen.

Warum ist die LED für den technischen Fortschritt so wichtig?

Ein Blick auf die vielen Vorteile und die relativ wenigen Nachteile zeigt sehr schnell, dass LEDs sehr viel zu mehr Energieeffizienz betragen können. Auch die Wirtschaft und die Konsumenten profitiert von tieferen Stromkosten und der längeren Lebensdauer.

Vorteile der LED

  1. Sobald die LED eingeschaltet wird, leuchtet sie sofort mit voller Heiligkeit, auch bei tiefen Temperaturen.
  2. Unempfindlich gegenüber häufige Aus-/Einschalten.
  3. Keine UV- und Infrarotstrahlung.
  4. Kein Quecksilber enthalten.
  5. Relativ preiswert.
  6. Relativ unempfindlich gegenüber Vibrationen.
  7. Lange Lebensdauer.
  8. Höchste Lichtausbeute aller Leuchtmittel.
  9. Hoher Wirkungsgrad = wenig Abwärme.
  10. Eine LED ist grundsätzlich gut dimmbar (ohne Effizienzverlust oder Verlust an Lebensdauer). 

Nachteile der LED

  1. Eine LED arbeitet vor allem bei tiefen Temperaturen effizient, bei höhere Temperaturen sinkt die Lebensdauer und die Effizienz.
  2. LED-Leuchtmittel können für das Auge sichtbar flackern. Je höher die Frequenz und je niedriger der Modulationsgrad, desto flimmerfreier ist das Produkt.
  3. Werden LEDs mit neutraler- oder tageslichtweisser Farbtemperatur betrieben, kann ein hoher Blauanteil zur Lichtverschmutzung beitragen. 

OLED

Eine organische Leuchtdiode (Organic Light Emitting Diode) ist ein leuchtendes Dünnschichtbauelement aus organischen halbleitenden Materialien, das sich von den anorganischen Leuchtdioden (LED) dadurch unterscheidet, dass die elektrische Stromdichte und Leuchtdichte geringer und keine einkristallinen Materialien erforderlich sind. Im Vergleich zu herkömmlichen (anorganischen) Leuchtdioden lassen sich organische Leuchtdioden daher in Dünnschichttechnik kostengünstiger herstellen.

Die OLED-Technik wird für Bildschirme in Smartphones, Tablet-Computern wie auch in grösserflächigen Fernsehern und Computermonitoren eingesetzt. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die grossflächige Raumbeleuchtung. Aufgrund der Materialeigenschaften ist auch eine mögliche Verwendung der OLEDs als biegsamer Bildschirm möglich. Mehrere Handyhersteller haben diese Innovation bereits für sich entdeckt. 

Quellen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0