Rechtslehre

Die schweizerische Rechtsordnung ist «pyramidenförmig » aufgebaut: Verfassung, Gesetze, Verordnungen auf nationaler, kantonaler und kommunaler Ebene.

Grundrechte

  • Recht auf Leben
  • Recht auf Menschenwürde
  • Rechtsgleichheit
  • Diskriminierungsverbot
  • Meinungsäusserungsfreiheit
  • Versammlungsfreiheit
  • Glauben- und Religionsfreiheit
  • Recht auf Bildung
  • Recht auf soziale Sicherheit
  • Petitionsrecht

Staatsbürgerliche Rechte

  • Niederlassungsfreiheit
  • Bürgerrechte
  • Schutz vor Ausweisung, Auslieferung und Ausschaffung

Politische Rechte

  • Stimmrecht
  • Wahlrecht
  • Referendumsrecht
  • Initiativrecht

Wahlrecht bedeutet bei einer Personenwahl mitzuentscheiden.

Aktives Wahlrecht ist das Recht, jemanden zu wählen.

Passives Wahlrecht ist das Recht, für ein Amt gewählt zu werden. 

 

Das Stimmrecht hingegen ist das Recht bei Sachfragen mit zu entscheiden.
In der Regel kann man zu einer Frage aber nur Ja oder Nein stimmen. 

 

Referendumsrecht ist das Recht, über einen Beschluss des Parlamentes abstimmen zu können.

Initiativrecht ist ein Vorschlagsrecht des Volkes.

Staatsbürgerliche Pflichten

Als Frau und Mann

  • Schulpflicht
  • Steuerpflicht
  • Versicherungspflicht
  • Amtspflicht

Als Mann zusätzlich

  • Militärdienstpflicht
  • Zivilschutzpflicht